Zurück

veröffentlicht am

Jackie Chans Tochter behauptet, sie sei obdachlos wegen homophoben Eltern

Erst vor wenigen Monaten outete sich Etta Ng, Jackie Chans uneheliche Tochter, als homosexuell. Seitdem lebt sie ihre Beziehung zu Audi Autumn, einer 12-Jahre älteren Influencerin, die unter dem Nickname @stolenmilktea auf Instagram aktiv ist, in der Öffentlichkeit aus. Im konservativen China ist das verpöhnt, doch jetzt will die 18-Jährige wohl die Bekanntheit ihres Vaters Jackie Chan ausnutzen - entgegen den Zuspruch ihrer Mutter.

Bereits im Oktober 2017 berichtete ich über das Coming Out von Etta Ng, der unehelichen Tochter von Jackie Chan und der ehemaligen Miss Asia Elaine Ng Yi-Lei (hier klicken). Dieses Outing hatte vor allem im konservativen China für Furore gesorgt. Selbst im Tor zum Westen, Hongkong, gilt Homosexualität noch immer als gesellschaftlich unhaltbar. So kommt es oft zu Generationenkonflikten, die nicht selten in Gewalt und öffentlichen Protestmärschen enden. Die Nachricht, dass der weltberühmte Jackie Chan eine uneheliche Tochter habe, die zudem noch lesbisch ist, machte seitdem weltweit Schlagzeilen.

Seit wenigen Monaten ist es wieder stumm geworden um die junge Etta Ng. Doch nun schießt sie den Vogel wirklich ab. In einem persönlichen Hilferuf, gebannt auf Video und mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Influencer-Freundin Andi Autumn, lud sie am 24. April 2018 das ihr Hilferuf-Video bei YouTube hoch. Dieses wurde mittlerweile (Stand November 2018) vom Nutzer entfernt, doch andere Fans und YouTube-Nutzer haben es erneut hochgeladen:

Schon vor Beginn des Videos findet der reißerische Titel Beachtung: "Jackie Chans Tochter Etta Ng Chok Lam und Andi Autumn obdachlos." Als die junge 18-Jährige ihren Text beginnt, liest sie folgende Worte ab:

„Hi, ich bin Jackie Chans Tochter und das ist meine Freundin Andi.“

Ein echter Hilferuf beginnt eigentlich mit den Worten „Bitte, helft uns!“ oder ähnlichen Floskeln, doch hier wird gleich klargestellt, um wen es eigentlich geht. Weiter im Text:

„Wir sind seit einem Monat obdachlos, weil unsere Eltern homophob sind.“

Das ist eine krasse Unterstellung, die zwischen den Zeilen natürlich an den berühmten Vater Jackie Chan gerichtet sind. Doch warum sollte Jackie schwulenfeindlich unterwegs sein. Hierfür gibt es weder Belege noch irgendwelche Anekdoten, die den Star im schlechten Licht erscheinen lassen (wollen).

Szene aus ''Crime Story'' (1993) - copyright 1993 by Golden Harvest

„Wir haben seitdem unter Brücken … und sowas … geschlafen.“

Dann gehen Etta Ng Chok Lam anscheinend die Worte aus, als sie auf ihren Spickzettel schaut und bemerkt, dass im Skript steht, dass ihre Freundin Andi Autumn jetzt an der Reihe ist. Diese betont, dass sie sich an alle Familienmitglieder und Freunde gewandt habe, doch diese sie immer nur an berhördliche Unterkünfte verweisen, die sie aus homophoben Gründen nicht aufnehmen.

Zugegeben, Homosexuelle haben immer noch weltweit hart mit ihrem gesellschaftlichen Ansehen zu kämpfen, gerade in konservativen Ländern wie China. Außenstehende können den persönlichen Schmerz sowie den physischen, wenn es wieder einmal zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kommt, niemals nachvollziehen. In einer modernen Gesellschaft sollte der respektvolle Umgang untereinander herrschen, egal welcher sexuellen Ausrichtung, Religion oder Hautfarbe man angehört.

Doch zum Thema Respekt gehört auch der vernünftige Umgang mit kontextgebundenen Informationen. In welcher Wohnung sitzen die beiden Frauen hier am Laptop und nehmen in HD (720p) ein persönliches Video auf, das zuvor offensichtich niedergeschrieben wurde. Das stellen sie selbst in der Videobeschreibung darunter klar:

Screenshot aus dem Video ''Jackie chans daughter Etta Ng Chok Lam and Andi Autumn Homeless'' - copyright 2018 by Etta Ng Chok Lam & Andi Autumn

Screenshot aus der Videobeschreibung ''Jackie chans daughter Etta Ng Chok Lam and Andi Autumn Homeless'' - copyright 2018 by Etta Ng Chok Lam & Andi Autumn

„Wir mussten aufgrund einer posttraumatischen Belastungsstörung von einem Papier ablesen; das ganze nimmt uns mit. Bitte habt Verständnis. Bitte teilt dieses Video, damit Gleichgesinnte wissen, was los ist. Wir können nirgends mehr hin, denn Andis Freund, der uns gerade noch aushilft, kann das nicht länger tun. Wir verstehen, dass ihr beschäftigt seid, aber das ist alles ein bisschen viel. Darum kann ich mich nur ans Internet wenden, denn die Aufrufzahlen zählen. Wir wissen nicht, wann wir das nächste Mal online sein können, wir könnten also eine Weile nicht erreichbar sein. Alles, was ich weiß, ist, dass unsere Liebe stärker als alles andere ist, aber das wird langsam zu viel. Niemand, den wir kennen, Familie, Freunde, die Regierung, keiner wird uns helfen.“

Das Video von Etta Ng Chok Lam und Andi Autumn hat mittlerweile 1,5 Million Aufrufe. Wie es zu dem Video kam, ist aber besonders interessant. Denn Mutter Elaine Ng Yi-Lei sorgte noch vor der Geburt ihrer Tochter dafür, dass sie das alleinige Sorgerecht bekam; Jackie Chan durfte nicht am Leben ihrer gemeinsamen Tochter teilnehmen. Das wäre dem vielbeschäftigten Vater, der selbst Familie hat, eh nicht möglich gewesen, und das wusste auch die ehemalige Miss Asia. Man einigte sich also gerichtlich; die genauen Bedingungen sind natürlich nicht bekannt.

Etta Ng Chok Lam wuchs also bei ihrer Mutter auf, bis sie 18 war. Als sie Ende 2017 öffentlich verkündete, dass sie lesbisch sei, soll ihr dermaßen nachgestellt worden sein, dass sie mit ihrer Freundin nach Kanada abgehauen sei. Die besorgte Mutter habe daraufhin sogar eine Vermisstenanzeige aufgegeben. Wie passt das also zusammen, wenn Etta Ng Chok Lam von „homophoben Eltern“ spricht.

Nun hat sich sogar Mutter Elaine Ng Yi-Lei selbst zu dem Video ihrer Tochter geäußert. Im Interview mit der Hongkonger Website on.cc (hier klicken) habe sie gesagt, dass es nicht richtig war, Jackie Chans Namen für ihre persönliche Promotion zu missbrauchen, schließlich war er ihr Leben lang nicht da (und das war auch so gewollt und abgesprochen). Weiter gibt die heute 45-Jährige zu verstehen: „Wenn sie kein Geld haben, sollen sich Arbeit suchen.“ Harte Worte einer sich sorgenden Mutter, die allerdings Jackie Chan in Schutz nimmt. „Sie sollten kein Video drehen und den Ruhm ihres Vaters ausnutzen. Auf der ganzen Welt arbeiten die Menschen hart für ihr Leben und sind nicht auf den Ruhm anderer angewiesen.“

Bisher hat sich Jackie Chan, dem hier medial natürlich ein gewaltiger Image-Schaden droht, noch nicht zu Wort gemeldet. Erfahrungsgemäß wird er dies auch nicht tun, und wenn, dann auf seine Art und Weise und wenn er es für richtig hält. Natürlich bleibt zu hoffen, dass Etta Ng Chok Lam und ihre Freundin Andi Autumn Obdach und einen Job finden, sodass sie weiterhin für sich sorgen können, und dass dieses kleine harmlose Video nicht noch mehr Schaden an einer eh schon kaputten, wenn nicht sogar gar nicht vorhandenen Vater-Tochter-Beziehung anrichtet.

Text © Thorsten Boose

Letzte Änderung dieser Seite: 11.12.2018 12:20 Uhr

Zurück

Über den Autor

Thorsten BooseJackie Chans Filme und das Hongkong-Kino allgemein haben mich früh geprägt. Heute verbinde ich meine Leidenschaft zum Film mit dem Beruflichen, indem ich über die Hongkong-Filmlegende schreibe. Dabei habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, rund um Jackie Chan als Experte und Historiker für deutschsprachige Fans für Aufklärung zu sorgen.

Thorsten Boose bei Twitter  Thorsten Boose auf YouTube  Thorsten Boose auf Facebook  Thorsten Booses RSS Newsfeed über Jackie Chan

 

Thorsten Boose (*1986), Jackie-Chan-Filmexperte und Autor mehrerer Bücher über die Hongkong-Filmlegende.

Seit 2008 bin ich schriftstellerisch aktiv. Schon vor und während meines Designstudiums habe ich mich mit den unterschiedlichsten Textarten freiberuflich auseinandergesetzt. Seitdem übernehme ich Auftragsarbeiten aus allen Bereichen der Text- und Konzeptionsarbeit. Neben bisher über 50 Publikationen in unterschiedlichen Themenbereichen arbeite ich zudem kontinuierlich an eigenen Büchern, eBooks und Theaterstücken.

Als Ausgleich zur zeitfressenden, aber spannenden Arbeit als Jackie-Chan-Filmexperte und Historiker widme ich mich auch der Kampfkunst. Neben Kickboxen betreibe ich auch Wing Chun und verinnerliche die Lehren von Bruce Lees Jeet Kune Do. Wie Jackie Chan in seinen Filmen gehe ich so aus Leidenschaft meinem eigenen Stil nach.

© 2008-2017 | Thorsten Boose | Autor & Jackie-Chan-Experte ImpressumGeschäftlicher Kontakt

Thorsten Boose bei Twitter  Thorsten Boose auf YouTube  Thorsten Boose auf Facebook  Thorsten Booses RSS Newsfeed über Jackie Chan

Denken Sie an unsere Umwelt,
drucken Sie diese Seite bitte nicht.

Danke!