Zurück

veröffentlicht am

Jackie Chan singt den Titelsong zum Film "The War of Loong"

Im Jahr 1980, ein aufregendes Jahr für alle Hongkong-Filmfans, sang Jackie Chan seinen ersten offiziellen Song: "Kung Fu Fighting Man". Nicht nur war es der erste Titelsong für seinen ersten Golden-Harvest-Film "The Young Master", zudem hörte man Jackie Chan erstmals auf Englisch. Zwar wurde der Kung-Fu-Clown als Kind zu einem angesehenen Chinesischen Operndarsteller neben seiner Akrobatik auch gesangstechnisch ausgebildet, doch hier lag der Grundstein für seine Nebenkarriere als Sänger.

Anfang und Mitte der 80er war die Hochphase des neuen Hongkong-Action-Kinos. Klassische Haudrauf-Streifen und Rache-Thriller wischen schlagfertigen Komödien und zeitgemäßen Action-Krachern. Diese Filme eroberten nicht nur Hongkong sondern vor allem auch Japan im Sturm. Und so war es logisch, dass Jackie Chan erste Lieder auf japanisch für den japanischen Markt aufnahm und so weitere wichtige Kontakte für seine Karriere knüpfte.

Es folgten dutzende Singles, Alben und Titelsongs für seine eigenen Filme, die er damit weiter promotete. Im Jahr 1991 lieh er seine Gesangsstimme erstmals für einen fremden Film, dem Disney-Klassiker "Die Schöne und das Biest". Danach wurde der Titelsong "A Man should be of Self-Help" über dem Abspann des Jet-Li-Films "Once upon a Time in China 2" in Mandarin abgespielt - bis "The Forbidden Kingdom" (2008) die einzige Zusammenarbeit zwischen Jackie Chan und Jet Li, wenn man so will!

Es folgten Filmlieder für "Mulan" (1998), "The One Man Olympics" (2008) und jüngst für "The War of Loong" (2017). Auch für die chinesischen TV-Serien der 90er Jahre "The Last Tango in Shanghai" (Seung Hoi Tam Go / Shang Hai Tan Ge), "The Heaven Sword and Dragon Saber (Yi Tien Tu Lung Chi / Yi Tian Tu Long Ji)" und "Interpol" (Kwok Jai Ying Ging) sang Jackie Chan das Titellied ein. Viele Infos zum Film "The War of Loong" gibt es mal wieder nicht, auch wenn der erste Trailer bereits im Mai zu sehen war, außer dass er am 4.8.2017 seine Premiere feiern soll. Warten wir also gespannt auf einen weiteren Blockbuster in einem der produktivsten Jahre Jackie Chans seit langem.

Text © Thorsten Boose

Letzte Änderung dieser Seite: 12.05.2018 13:08 Uhr

Zurück

Über den Autor

Thorsten BooseJackie Chans Filme und das Hongkong-Kino allgemein haben mich früh geprägt. Heute verbinde ich meine Leidenschaft zum Film mit dem Beruflichen, indem ich über die Hongkong-Filmlegende schreibe. Dabei habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, rund um Jackie Chan als Experte und Historiker für deutschsprachige Fans für Aufklärung zu sorgen.

Thorsten Boose bei Twitter  Thorsten Boose auf YouTube  Thorsten Boose auf Xing  Thorsten Boose auf LinkedIn  Thorsten Boose auf Facebook  Thorsten Booses RSS Newsfeed über Jackie Chan

 

Thorsten Boose (*1986), Jackie-Chan-Filmexperte und Autor mehrerer Bücher über die Hongkong-Filmlegende.

Seit 2008 bin ich schriftstellerisch aktiv. Schon vor und während meines Designstudiums habe ich mich mit den unterschiedlichsten Textarten freiberuflich auseinandergesetzt. Seitdem übernehme ich Auftragsarbeiten aus allen Bereichen der Text- und Konzeptionsarbeit. Neben bisher über 50 Publikationen in unterschiedlichen Themenbereichen arbeite ich zudem kontinuierlich an eigenen Büchern, eBooks und Theaterstücken.

Als Ausgleich zur zeitfressenden, aber spannenden Arbeit als Jackie-Chan-Filmexperte und Historiker widme ich mich auch der Kampfkunst. Neben Kickboxen betreibe ich auch Wing Chun und verinnerliche die Lehren von Bruce Lees Jeet Kune Do. Wie Jackie Chan in seinen Filmen gehe ich so aus Leidenschaft meinem eigenen Stil nach.

© 2008-2017 | Thorsten Boose | Autor & Jackie-Chan-Experte ImpressumGeschäftlicher Kontakt

Thorsten Boose bei Twitter  Thorsten Boose auf YouTube  Thorsten Boose auf Xing  Thorsten Boose auf LinkedIn  Thorsten Boose auf Facebook  Thorsten Booses RSS Newsfeed über Jackie Chan

Denken Sie an unsere Umwelt,
drucken Sie diese Seite bitte nicht.

Danke!